Randlinie oben
Navigation ganz oben
Space
Deutsch   Englisch   Französisch   
Space
D-Link1
PfeilMS-DOS
PfeilWindows
PfeilLinux
D-Link2
PfeilDownload & mehr
D-Link3
PfeilPreise
PfeilZur Bestellung
D-Link4
PfeilAnforderungen
PfeilFAQ
PfeilSpezifikation
PfeilForum
PfeilImpressum
logo


titel

Fragen zum PC
Fragen zum IR-2-serial bei Notebooks / Laptops
Fragen zum IR-2-serial beim VIA EPIA Mainboard
Das Modul wird bei Girder nicht initialisiert
Miriam zeigt ein Fragezeichen in der Taskleiste
Wie kann man die BIOS-Einstellungen ändern kann
Fragen zur Fernbedienung
Fragen zu Leitungs- und Übertragungslängen
Fragen zu technischen Details

Fragen zum PC

  • Welchen PC kann ich einsetzen?

    Jeder PC ab 486 Baureihe größer ist geeignet. Das IR-2-usb arbeitet mit allen Standards.

  • Ich habe einen alten Rechner mit einem 25poligen COM-Port

    Sollte bei Ihrem PC nur die 25polige Variante zur Verfügung stehen, so können Sie einen im Fachhandel erhältlichen Adapter (9pol D-Sub Stecker auf 25 pol D-Sub Buchse) zwischenschalten und dann das IR-2-serial anschließen..

Fragen zum IR-2-serial bei Notebooks / Laptops

  • Ich will das IR-2-serial an einem Notebook / Laptop betreiben!

    Achtung: bei Notebooks / Laptops ist die Spannungsversorgung anders geregelt! Wollen Sie das Modul an einem Notebook einsetzen, bitte unbedingt uns bei der Bestellung angeben, damit das Modul entsprechend abgeändert wird.

Fragen zum IR-2-serial beim VIA EPIA Mainboard

  • Ich will das IR-2-serial mit einem VIA EPIA - Mainboard betreiben!

    Die Spannungsversorgung ist anders geregelt. Daher ist eine Änderung der Schaltung nötig. Aus diesem Grund bitte bei der Bestellung den Verwendungswunsch mitteilen!

Das Modul wird bei der Software nicht initialisiert

  • Beim Serialwatcher wird das Modul erkannt, in der Software selbst aber nicht!

    Es gibt zwei mögliche Ursachen:

    1. IR-2-serial: Es wird nicht die COM-Schnittstelle angesprochen, an der das Modul steckt. Hier ist die Vorgehensweise beispielsweise für Girder beschrieben:

      Rufen Sie bitte die Maske "Einstellungen" auf und gehen Sie auf die "Hardware-Plugin" Dort sehen Sie die bekannt Einstellung <UIR/IRman> angeklickt. Lassen Sie die Option angeklickt. Wenn sich die Option BLAU verfärbt, können Sie etwas weiter links das Button "Einstellungen" anklicken. Wenn Sie das anklicken, erhalten Sie ein kleines Fenster, in dem Sie die COM-Schnittstelle direkt auswählen können. Wählen Sie den richtigen COM-Port aus. Das Modul sollte jetzt eingeschaltet werden können!

    2. IR-2-usb: Es wird nicht die COM-Schnittstelle angesprochen, an der das Modul steckt.

      Sie können entweder wie in Punkt 1 beschrieben die COM-Schnittstelle wechseln ODER den Gerätemanager aufrufen. In der Auflistung Ihrer Komponenten finden Sie unter USB eine weitere COM-Schnittstelle. Überprüfen Sie, ob die Nummer mit der Schnittstellennummer in Girder übereinstimmt. Falls das nicht der Fall sein sollte, rufen Sie die Einstelloptionen auf und legen die COM-Schnittstellennummer neu fest.

      Es gibt auch einige Mainboards von ABIT deren USB-Controller im BIOS nicht richtig initialisiert werden. Eine genaue Beschreibung sowie Patches dazu finden Sie hier.

    3. Die BIOS-Einstellungen sind nicht automatisch geändert worden. Nähere Erklärung siehe nächsten Punkt!

Miriam zeigt ein Fragezeichen in der Taskleiste

  • IR-2-serial und IR-2usb: Es wird nicht die COM-Schnittstelle angesprochen, an der das Modul steckt. Bitte gehen Sie auf "Empfangs-Einstellungen" und ändern Sie die Nummer der seriellen Schnittstelle.

  • IR-2-usb: In diesem Fall gehen Sie bitte in die "Empfangseinstellungen" und bestätigen dort einmal die bestehende COM-Port-Auswahl.

Wie kann man die BIOS-Einstellungen ändern kann

  • Die BIOS-Einstellungen sind nicht korrekt

    ++Bitte erst dann die BIOS-Einstellungen ändern, wenn der erste Tip NICHT geholfen hat!++

    Es sind zur Zeit BIOS-Varianten auf dem Markt, die die notwendigen Einstellungen nicht von sich aus verändern; diese müssen vom Anwender MANUELL angepasst werden. Suchen Sie im BIOS das Auswahlmenü zur Konfiguration der COM-Schnittstelle und ändern Sie es auf <ASK-IR>

    Für wenig erfahrene Anwender ist hier eine detaillierte Anleitung, die sich auf Phoenix-BIOS (Siemens-Rechner) bezieht:

    1. rufen Sie BIOS beim Bootvorgang mit <F2> auf
    2. wählen Sie unter "Erweitert" den Menüpunkt "Peripherie" aus
    3. wählen Sie den COM-Port aus, an dem das IR-Modul angeschlossen ist
    4. ändern Sie die vorhandene Einstellung auf  <ASK-IR>
    5. drücken Sie <F10> und sichern Sie die Änderung


    Jetzt ist Ihr Rechner ebenfalls in der Lage, mit dem Modul umzugehen. Sollten Sie ein anderes BIOS haben, scheuen Sie sich nicht, uns zu mailen!

Fragen zur Fernbedienung

  • Die Fernbedienung

    Das IR-Modul arbeitet mit einer Taktfrequenz von 36KHz und ist mit fast allen Modellen kompatibel. Dabei ist weder das Alter noch die Art der bisherigen Benutzung bei diversen Geräten (Videorecorder, Fernseher, Stereo- und HIFI-Anlagen usw.) ausschlaggebend!

  • Ich habe eine Fernbedienung, die NICHT kompatibel ist!

    Sollte das der Fall sein, nehmen wir das Modul selbstverständlich zurück! Wir wären dankbar, wenn wir von Ihnen den Typ (Hersteller und Modellbezeichnung) genannt bekommen.

  • Ich habe eine Multifunktions-Fernbedienung

    Multifunktions-Fernbedienungen (die FB, womit man mehrere Geräte steuern kann) haben in der Regel eine Taktrate von 36KHz. Sie können also eingesetzt werden.

Fragen zu Leitungs- und Übertragungslängen

  • Wie lang darf das Kabel maximal sein?

    IR-2-serial: Ein ungeschirmtes Kabel sollte 5 Meter nicht überschreiten. Ist der Abstand größer als 5 Meter, sollte man auf ein geschirmtes Kabel zurückgreifen.

    IR-2-usb: Ein ungeschirmtes Kabel sollte 3 Meter nicht überschreiten. Ist der Abstand größer als 3 Meter, sollte man auf ein geschirmtes Kabel zurückgreifen (möglich bis 5m).

  • Aus welchen Entfernungen kann das Modul Signale empfangen?

    Das Modul reagiert sensibel auf IR-Signale. Wenn die Fernbedienung ausreichend starke Signale sendet (volle Batterien!), können 10 Meter überbrückt werden. Bei normalen Fernbedienungen ist die Reichweite ca. 5 Meter. Wir testen die Module aus dieser Entfernung.

Fragen zu technischen Details

  • Unterstützte Protokolle

    Es wird RC6 Mode 0, RC5, RECS80 und der NEC-Standard unterstützt. Die unterstützten Protokolle sind 8, 16 und 32 bittig. Das Modul verwendet NICHT den IRDA-Standard.

  • Taktfrequenz

    Wir verwenden standardmäßig 36kHz. Die Frequenz kann durch Austauschen des Empfängers selbst geändert werden.




Ende