Randlinie oben
Navigation ganz oben
Space
Deutsch   Englisch   Französisch   
Space
D-Link1
PfeilMS-DOS
PfeilWindows
PfeilLinux
D-Link2
PfeilDownload & mehr
D-Link3
PfeilPreise
PfeilZur Bestellung
D-Link4
PfeilAnforderungen
PfeilFAQ
PfeilSpezifikation
PfeilImpressum
logo


Laden Sie hier das Handbuch für IR-2-usb herunter

Laden Sie hier das Handbuch fär IR-2-serial herunter

titel

Installation von IR-2-serial

Bevor Sie den Rechner einschalten, stecken Sie das Modul in einen COM-Port Ihrer Wahl. Wenn Sie eine Verlängerung einsetzen wollen, brauchen Sie ein serielles Verlängerungskabel 1:1.


Installation von IR-2-usb und Win98 / WinME

  • Downloaden und entpacken Sie unbedingt erst die USB-Treiber und speichern Sie ihn auf einer Diskette, bevor Sie mit der Installation beginnen! Download
  • Verbinden Sie das Modul mit einem A/B-Kabel mit dem USB-Anschluß Ihres PCs.
  • Es startet die Hardwareerkennung automatisch (falls nicht, bitte in der Systemsteuerung auf "Hardware" klicken) Sie kommen jetzt in der Installationsroutine, wo Sie nach dem Treiber gefragt werden.
  • Bitte wählen Sie erst "Nach dem besten Treiber suchen" und als Suchlaufwerk das Floppy aus. Daraufhin bietet Windows Ihnen den Win98-Treiber an. Bestätigen Sie die Auswahl.
  • Sie können jetzt im Gerätemanager unter dem USB-Bus eine weitere serielle Schnittstelle entdecken. Merken Sie sich die COM-PortNUMMER; die "Adresse" brauchen Sie noch, um Girder richtig zu konfigurieren!
Jetzt installieren Sie die Empfangssoftware selbst.


Installation von IR-2-usb und W2K / WinXP
  • Downloaden und entpacken Sie unbedingt erst die USB-Treiber und speichern Sie ihn auf einer Diskette, bevor Sie mit der Installation beginnen! Download
  • Verbinden Sie das Modul mit einem A/B-Kabel mit dem USB-Anschluß Ihres PCs.
  • Es startet die Hardwareerkennung automatisch (falls nicht, bitte in der Systemsteuerung auf "Hardware" klicken) Sie kommen jetzt in der Installationsroutine, wo Sie nach dem Treiber gefragt werden.
  • Bitte wählen Sie erst "Nach dem besten Treiber suchen" und als Suchlaufwerk das Floppy aus.  Daraufhin bietet Windows Ihnen den Win2000-Treiber (auch für die WinXP-Rechner!) an. Bestätigen Sie die Auswahl.
  • Windows XP reagiert mit einer Fehlermeldung "Dieser Treiber ist nicht zertifiziert". Da die Strukturen von W2K und WinXP nahezu identisch sind, kann diese Fehlermeldung ignoriert werden.
  • Sie können jetzt im Gerätemanager unter dem USB-Bus eine weitere serielle Schnittstelle entdecken. Merken Sie sich die COM-PortNUMMER; die "Adresse" brauchen Sie noch, um Miriam bzw. Girder richtig zu konfigurieren!
Jetzt installieren Sie die Empfangssoftware selbst.


Deinstallation von IR-2-usb
Soll das Modul entfernt werden, gehen Sie UNBEDINGT wie folgt vor:

  • Nehmen Sie die Diskette mit den Treibern und starten Sie davon "Ftdiunin.exe"
  • Bestätigen Sie die Frage mit "Weiter" Jetzt wird das USB-Gerät aus der Registrierung entfernt.
  • Ziehen Sie das Gerät jetzt ab.

titel2


Die Miriam- ODER Girder-Software wird gebraucht, um die Eingaben auf Ihrer Fernbedienung in Ihre Programme zu konvertieren. Dabei hat Miriam vordefinierte Einstellungen direkt nach der Installation und kann ohne weitere Konfigurationen verwendet werden.


Software-Installation

  • Trennen Sie das Modul vom PC.
  • Installieren Sie “miriam_irman.exe” in Ihrem bevorzugten Ordner und starten Sie Miriam.
  • Miriam antwortet “Error while opening COM-port. Please check your settings”. Stecken Sie nun das Modul in die Schnittstelle und warten Sie einen kurzen Moment bis der Treiber installiert wurde.
  • Bestätigen Sie die Fehlermeldung und gehen Sie dann unten rechts auf “Empfänger Setup”. (aufrufbar durch Anklicken des Fragezeichens)
  • Bearbeiten Sie die Einstellung und bestätigen Sie diese. Bestätigen Sie diese auch wenn Sie nichts ändern wollen (anderenfalls kann es Probleme nach Neustarts geben).
Das Fragezeichen ändert sich nun zu einer Fernbedienung, welche sich rot verfärbt, wenn eine Taste auf einer Fernbedienung gedrückt wird. Jetzt ist das Modul empfangsbereit.


Funktionen in Miriam

Miriam bietet sehr viele Möglichkeiten an. Sie können Profile erstellen, verändern und löschen. Es kann auch festgelegt werden welches Profil beim Programmstart aktiviert sein soll.

  • Sie können einzelne Befehle oder gar ganze Befehlsstrukturen erstellen, bearbeiten und löschen. Die aktuellen Befehle werden im geöffneten Profil gespeichert.
  • Miriam bietet zwei Arten von Befehlen an: Einmal das einfache Befehl und zweitens die Multifunktion: Hierbei wird eine ganze Befehlskette eine Taste der Fernbedienung zugeordnet.
  • Plugins sind vorgefertigte Programmteile mit denen Drittprogramme (z.B. Winamp) bedient werden können - es muss nur noch jeder Funktion eine Taste zugeordnet werden. Über den “Plugin - Import” kann das Plugin auf leichteste Weise installiert werden. Zum Export ist lediglich das Kopieren der entsprechenden DLL-Datei nötig.

titel1


Die Miriam- ODER Girder-Software wird gebraucht, um die Eingaben auf Ihrer Fernbedienung in Ihre Programme zu konvertieren. Dabei hat Girder vordefinierte Eigenschaften bereitgestellt (z.B. Notepad aufrufen).


Installieren der Software

Die Zip-Datei können Sie mit Winzip oder mit WinRAR öffnen. Entpacken Sie die Datei in einen Ordner. (Falls dieser nicht vorhanden ist, wird dieser Ordner neu angelegt!) Sie haben dann Girder.EXE. Klicken Sie diese an; es folgt dann die gewohnte Installationsmaske von Windows. Sinnvollerweise (weil übersichtlicher) sollten Sie die Datei im selben Ordner wie Girder.EXE abgelegt werden.

Plugin: Sie haben ein Programm installiert und statten mit einem sog. Plugin dieses mit weiteren Funktionen aus. Wenn Sie beispielsweise Winamp bereits installiert haben, wird (wenn Sie wollen und die Frage in der Girder-Installation mit JA beantworten) auch Winamp mit den Girder-Funktionen bereichert.

Das Modul selbst braucht für die Installation nicht im COM-Port stecken.


Grundeinstellung von Girder VERSION 3.0.25

Um mit dem Modul am Rechner zu arbeiten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Starten Sie Girder
  • Wählen Sie das Untermenü "Datei/Einstellungen/"Allgemein"" und klicken Sie  <Dieses Profil automatisch laden> an
  • Für die Pfad-Angabe gehen Sie auf <Suchen>
  • In dem Girder-Verzeichnis sehen Sie mehrere Dateien. Wählen Sie davon eine *.GIR-Datei aus
  • gehen Sie nun auf "Hardware-Plugins" und haken rechts oben in der Liste <UIR/IRman> an.
  • Wenn Sie <UIR/IRman> angewählt haben, verändert sich der Button "Einstellungen". Bitte klicken Sie diesen an und überprüfen Sie, ob die COM-Schnittstelle eingetragen ist, an dem das Modul sitzt! Notfalls korrigieren Sie diese Einstellung. Ansonsten sind KEINE weiteren Änderungen nötig!
  • Wenn Sie wollen, klicken Sie <Gerät automatisch einschalten>.
  • Klicken sie nun auf <Übernehmen>.

Sie haben nun alle notwendigen Grundeinstellungen vorgenommen und koennen jetzt mit dem IR-Modul arbeiten.


Grundeinstellung von Girder VERSION 3.2.9b, 3.2.90 und 3.3.1c

Um mit dem Modul am Rechner zu arbeiten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Starten Sie Girder
  • Wählen Sie das Untermenü "Datei/Einstellungen/"Allgemein"" und klicken Sie  <Dieses Profil automatisch laden> an
  • Für die Pfad-Angabe gehen Sie auf <Suchen>
  • In dem Girder-Verzeichnis sehen Sie mehrere Dateien. Wählen Sie davon eine *.GIR-Datei aus
  • gehen Sie nun auf "Hardware-Plugins" und haken rechts oben in der Liste <UIR/IRman> an.
  • Wenn Sie <UIR/IRman> angewählt und uübernommen haben, verändert sich der Button "Einstellungen". Bitte klicken Sie diesen an
  • Überprüfen Sie nun die Einstellungen im neuen Fenster: Stellen Sie sicher, daß die richtige COM-Schnittstelle eingetragen ist. Notfalls korrigieren Sie diese Einstellung.
  • Überprüfen Sie, ob als Hardwaretyp "UIR" eingetragen ist. Notfalls korrigieren Sie diese Einstellung.
  • Haken Sie "Keine UIR Initialisierungsüberprüfung" an. Die Einstellungen sind nun fertig und müssen nur noch übernommen werden.
  • Wenn Sie wollen, klicken Sie <Gerät automatisch einschalten>.
  • Klicken sie nun auf <Übernehmen>.

Sie haben nun alle notwendigen Grundeinstellungen vorgenommen und koennen jetzt mit dem IR-Modul arbeiten.


Funktionen in Girder

Girder hat sehr viele Features, welche eine kurze Erläuterung nötig macht: Sie können Profile anlegen, bearbeiten und löschen. Sie können auch festlegen unter welchen Bedingungen (z.B. Programmstarts) welche Profile mitgeladen werden sollen.

  • Sie können sogenannte Toplevelgruppen sowie Gruppen darin erstellen, bearbeiten und löschen.Sie haben bei der Namensgebung freie Auswahl - der Übersichtlichkeit halber sollte dieser aber leicht zuordbar sein... Jeder Befehl / Code wird in einer Gruppe gespeichert.
  • Girder bietet zwei Arten von Befehlen an: die einfache Funktion und die Multibefehle. In einer einfachen Funktion wird jedem Fernbedienungscode eine Funktion zugeordnet - bei einem Multibefehl wird eine Befehlskette einer Taste zugeordnet. Ein Druck auf der FB-Taste kann auch Parameter beim Programm mitstarten.
  • Plugins sind kleine vordefinierte Programmteile, mit denen sich die Lernphase von Girder erheblich vereinfachen und verkürzen kann. Sie können downgeloadet und mit der Import-Funktion installiert werden. Der Export erfolgt einfach durch das Kopieren der *.GIR - Datei.
Ende